Beunruhigend: Jeder Dritte hat Grünen Daumen

Jeder, der schon mal einen ganzen Tag mit Gartenarbeit verbracht hat, kennt ihn: den verhassten Grünen Daumen. Hervorgerufen durch zu viel Unkrautjäten oder Blumengießen, plagt er jährlich mehrere Hundert Millionen Hobbygärtner. Bauchschmerzen und Blähungen sind bekanntlich noch die harmloseren Folgen…

Allein in Deutschland leiden geschätzt 25 Millionen Menschen an einem Grünen Daumen – oder litten daran.

» Ursache für die Entstehung eines grünen Daumens ist höchstwahrscheinlich eine Reaktion zwischen den chlorophylhaltigen Pflanzenteilen und den durch die im Sommer vermehrt auftretende Hitze verursachten Schweißaustoß. « sagt Prof. Dr. Gert Nerai vom Robert-Koch-Institut für Seuchenschutz.

Auf die Nachfrage der seriösen Alternative, wie dem Grünen Daumen vorgebeugt werden kann, antwortete Prof. Nerai wie folgt: Der effizienteste Weg ist die Auslösung einer exothermen Reaktion, zum Beispiel mittels herkömmlichen Super-Benzins. Dabei gilt es zu beachten, dass alle Pflanzen vollständig verbrennen. Wer kein Streichholz parat hat, muss notgedrungen auf die zweite, weniger effiziente Lösung zurückgreifen – die Gartenarbeit wird dann mit Handschuhen verrichtet.

Doch was kann ich tun, wenn ich den Grünen Daumen bereits habe?

Zunächst sollten Sie schleunigst den nächsten Arzt oder Gärtner aufsuchen. Dieser entscheidet anschließend über die Notwendigkeit einer Amputation. Im Regelfall lässt sich der Grüne Daumen komplikationslos entfernen, doch nicht alle Krankenkassen übernehmen die Kosten der Operation.

Inga Fabh vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft rechtfertigt dies folgendermaßen:

» Eine fachgerechte Operation ist in den seltensten Fällen indiziert, wir verweisen unsere Patienten daher regelmäßig auf die Nutzung einer handelsüblichen Gartenschere. «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .